Vernetzung

Vernetzung

Den Wunsch nach mehr Vernetzung im Katastrophenschutz haben wir immer wieder bei diversen Veranstaltungen gehört. Vor allem auch der Wunsch, mal nicht nur innerhalb der eigenen Organisationseinheit zu tagen, war sehr groß.
Daher haben wir bei „Vor der Lage“ zwei Bausteine zur Vernetzung aufgenommen: Die Facebookgruppe „Vor der Lage“ und das Katastrophenschutz.Camp.

Facebookgruppe „Vor der Lage“

„Wie schätzt Ihr aktuelle Entwicklungen im Katastrophenschutz ein?“, „Wer hat Erfahrungen mit bestimmten Szenarien?“, „Wer kennt ein gutes Buch zum Thema Stabsarbeit?“ – solche und ähnliche Fragen können in unserer Facebookgruppe „Vor der Lage“ diskutiert werden.

Mitglieder aus Feuerwehren, Hilfsorganisationen, von Polizei, Behörden und Bildungseinrichtungen des Katastrophenschutzes können sich hier in einem geschützten Rahmen austauschen und voneinander lernen.

Kommen Sie dazu und profitieren von einem wachsenden Netzwerk!
Hier geht`s zur kostenlosen Facebook-Gruppe.

Katastrophenschutz.Camp

Katastrophenschutz.Camp

Gemeinsam mit Anna Carla Springob haben wir im Februar 2019 das erste Katastrophenschutz.Camp durchgeführt, ein Barcamp rund um unsere Themen Stabsarbeit und Onlinekommunikation im Einsatz.

Dank 100 Teilnehmern, Sponsoren und Partnern konnten wir gemeinsam eine spannende Veranstaltung gestalten.

Entsprechend der Struktur eines Barcamps wurden die Inhalte am Morgen gemeinsam zusammengestellt. Es gab 20 Sessions zu verschiedensten Themen, z. B.:

  • Erfahrungsaustausch Social Media bei der Feuerwehr
  • Kommunikationsstrategien in Behörden wie dem BBK
  • Einsatz des Virtual Operations Support Teams (VOST) des THW am 3. Oktober 2018 in Berlin
  • Mediensimulationssoftware für Übungen
  • Umgang mit Spontanhelfern
  • Erkennen von Fake News
  • Aktuelle Entwicklungen bei den Warn-Apps NINA, KATWARN und BIWAPP
Foto: Mike Springob

Wir sind z. Z. dabei, das nächste Camp zu planen. Der Termin wird voraussichtlich Anfang Februar 2020 sein.
Weitere Infos zum Katastrophenschutz.Camp und Impressionen der letzten Ausgabe finden Sie auf der Seite Katastrophenschutz.Camp.